Legesystem: WiDarling
- eine vielseitig nutzbare Partnerschaftslegung

Autor: Widar

Quelle: ich selber ;)


Anordnung der Karten:

Bedeutung der Positionen:

  1. Wie zeigt sich Partner A (1a); wie zeigt sich Partner B (1b).
  2. Wie empfindet Partner A (2a) bzw. Partner B (2b) die Beziehung im tiefsten Innern, im Herzen.
  3. So beurteilt Partner A (3a) bzw. Partner B (3b) den aktuellen Stand der Beziehung auf der rationalen Ebene.
  4. Das sind die Wünsche von Partner A (4a) bzw. Partner B (4b) für die weitere Entwicklung der Beziehung. Hier können auch Ängste vor bestimmten Weiterentwicklungen in den Karten auftauchen.
  5. Diese Defizite (5a) von Partner A soll Partner B ausgleichen
    Diese Defizite (5b) von Partner B soll Partner A ausgleichen
    Vorsicht - so angenehm es scheint, eigene Defizite durch den anderen ausgleichen zu lassen - in Wahrheit ist es eine Entwicklungsaufgabe für sich selbst!
  6. Das sind die Grundvorstellungen, die Partner A (6a) bzw. Partner B (6b) von einer Beziehung hat. Diese Karten beziehen sich nicht nur auf die vor-liegende Beziehung. Sie sind grundsätzliche Anforderungen an eine Beziehung, unabhängig vom speziellen Partner.
  7. Das ist die Grundlage der Beziehung. Diese Karten beschreiben, wo die Stabilität der Beziehung herkommmt und wie sie gestärkt werden kann. Dabei gelten beide Karten gemeinsam für die Beziehung - unabhängig davon, welcher Partner sie gerade gezogen hat!

Idealerweise werden Partnerlegungen von den beiden Partnern gemeinsam gezogen und ausgelegt. 'Partner' beschränkt sich hierbei nicht auf eine Liebes- oder Paarbeziehung. Es kann sich um jede beliebige real existierende Beziehung handeln - also auch kollegiale, nachbarliche oder freundschaftliche Beziehungen.
In diesem Fall zieht Partner A die Karten 1a - 7a; Partner B die Karten 1b-7b.

Als Variante - gerade wenn A und B unterschiedliche Decks bevorzugen - kann Partner A seine 7 Karten aus einem Deck ziehen und Partner B seine 7 Karten aus einem anderen!


Variante: WiDarling als Beziehungslegung

Häufig kommt es vor, dass nur einer der Partner die Beziehung untersuchen möchte. In diesem Fall zieht er die Karten 1a, 1b, 2a, 2b,.... ,6a, 6b (in dieser Reihenfolge). Auf Position 7 liegt in dieser Variante nur eine Karte. Sie wird als die Quintessenz (siehe hier) der 12 gezogenen Karten berechnet.

Diese Variante birgt allerdings die Gefahr, dass die für den Partner gezogenen Karten mehr die eigenen Sehnsüchte und Ängste widerspiegeln denn die Einstellung des Partners. Dessen sollte sich der/die Legende sehr bewusst sein und diese Problematik bei der Deutung gut bedenken!


© Widar, 2005. Alle Rechte vorbehalten.