Legesystem: Maga Diamond (Der Diamant der Zauberin)

Autor: Pamela Eakins

Quelle: Pamela Eakins - Tarot of the Spirit (mit freundlicher Genehmigung von Red Wheel/Weiser, York Beach, ME, USA)


Das Legesystem eignet sich zur Erforschung, was in nächster Zeit wichtig ist bzw. wie sich etwas entwickelt.

Anordnung der Karten:

Bedeutung der Positionen:

  1. Signifikator, darum geht es

  2. Geringste Gestaltungsmöglichkeit (Aspect of least control)
    das passiert einfach; Du kannst es nicht beeinflussen, also am besten einfach akzeptieren/laufen lassen

  3. Größte Gestaltungsmöglichkeit (Aspect of most control):
    hier kannst Du am besten 'gestalterisch eingreifen'; die Art, wie du es tun kannst

  4. nachlassender Einfluß (leaving influence)

  5. zunehmender Einfluß (coming influence)

  6. die Situation, wie sie von Außen, an der Oberfläche, aussieht (surface reality)

  7. die Situation, wie sie 'tief drinnen' empfunden wird (deep reality). Wird von außen häufig nicht erkannt.

  8. kurzfristige Vergangenheit (immediate past)

  9. nahe Zukunft (immediate future)

  10. (10a, 10b...) Endergebnis, Lösung (final outcome)

Ein Charakteristikum beim 'Maga Diamond' ist, daß die Legung NIE mit einer negativen Karte beendet wird... Wenn '10' also eine 'Schreckenskarte' ist, wird Karte 10a gezogen usw..


Die 'Freitext'-Erläuterung aus Pamela Eakins' Buch beschreibt viel besser als die obige Kurzform die Bedeutung der einzelnen Karten; daher füge ich sie hier (in deutscher Übersetzung) bei:

[Zitat]
Karte 1 ist die zentrale Karte der Legung, [sie beschreibt das Thema].
Karte 2 zeigt den Aspekt des Signifikators, auf den der Fragende die geringste Einflußmöglichkeit hat. Das ist oft ein Bereich, in dem der Fragende sich am allermeisten Gestaltungsmöglichkeiten wünscht. Da es aber nicht möglich ist, hierüber die Kontrolle zu gewinnen, rät die Karte, sich nicht darauf zu konzentrieren. Der Fragende sollte das auf dieser Position erscheinende Thema loslassen. Es kann nicht gestaltet werden - also vergiss es einfach!
Viel erfolgversprechender ist es, seine Kraft auf die Karte 3 zu konzentrieren. In der aktuellen Situation zeigt sie die größte Stärke des Fragenden.
Karte 4 zeigt den Bereich, der vor kurzer Zeit noch einen maßgeblichen Einfluß auf den Fragenden hatte, jetzt aber nachläßt und durch den kräftigen Einfluß von Karte 5 ersetzt wird.
Karte 6 zeigt - wie auch im traditionellen Keltischen Kreuz - die Umstände, wie sie oberflächlich betrachtet aussehen; während Karte 7 den tiefen inneren Kern der Situation darstellt. Karte 7 zeigt die Wahrheit über die Wirklichkeit im tiefsten Inneren.
Karte 8 zeigt die unmittelbare Vergangenheit; Karte 9 die kurzfristige Zukunft. Karte 10 zeigt das Endergebnis, die Lösung der Situation.

[...]

Falls aus irgendeinem Grund, das Endergebnis der Legung 'negativ' erscheint, ist es ratsam eine oder mehrere zusätzliche Karten zu ziehen, um mehr Informationen über den weiteren Verlauf der Lösung zu erhalten, oder auch einen Ratschlag, wie der Lösungsweg leichter gestaltet werden kann. Wie ich [Pamela Eakins] schon sagte: Ich beende eine Legung nie, solange ich nicht eine positive und konstruktive Lösung erreicht habe.
[Zitat Ende]

Anmerkungen von Widar:

Der Maga Diamond ist mein Lieblings-Legesystem. Ich lege ihn regelmäßig um eine Leitlinie für die nächste Zeit zu erhalten. Sozusagen die Geländer, innerhalb derer ich mich bewegen sollte.

Ich nehme mir durchaus die Freiheit, wie von Pamela Eakins vorgeschlagen, weitere Karten (10a,10b...) zu ziehen, wenn ich die Karte 10 als negativ einschätze. Aber ich nutze diese Möglichkeit sehr vorsichtig. Die Zusatzkarte(n) ersetzen ja die Karte 10 nicht, sie geben Hinweise für den weiteren Verlauf. Sozusagen 'das Licht am Ende des Tunnels'. Der dunkle Tunnel ist immer noch da; aber es beruhigt, sein Ende sehen zu können.

Die Karte 4 ('nachlassender Einfluß') kann manchmal in dem Sinne gedeutet werden:
'Jetzt hast du dich eine lange Zeit mit diesem Thema beschäftigt; es gibt keinen Grund, dich auch *weiterhin* damit zu beschäftigen bzw. es auf dich einwirken zu lassen.'
Natürlich ist diese Deutung nur dann passend, wenn der Fragende sich *tatsächlich* eingehend mit dem durch die Karte dargestellten Thema befasst hat!


© Legesystem/Text: Tarot spread excerpted from TAROT OF THE SPIRIT by Pamela Eakins, PH.D. with permission of Red Wheel/Weiser, York Beach, ME, USA; 1992

© Übersetzung, Darstellung, Seitengestaltung: Widar, 2004. Alle Rechte vorbehalten.